Januar 02, 2012

sylvestre

{silvester}



Den letzten Tag des Jahres wollten Arnaud und ich gemütlich angehen lassen... also gab es zuerst ein langes Frühstück (mit Scones!) mit "KungFu Panda 2", anschließend genug Zeit zum Lesen und danach begann unser Beauty-Programm... Nägel lackieren, meine erste Männer-Rasur (abenteuerlich, aber meisterhaft gelöst!), Masken für unser beider Gesichter und Haare und viele Crèmes sollten uns entspannt in den Abend starten lassen. Bei der "Kleider-Anprobe" entschied ich mich dann doch gegen die "zu schicke" Variante, weil ich ungern overdressed sein wollte, wenn alle anderen mit Jeans auftauchen sollten. Das kleine Schwarze sollte genügen (gute Entscheidung! alle anderen kamen tatsächlich in Jeans). Perlenschmuck klassisch dezent, Haare toupiert (keine Sorge, das fiel noch zusammen... alles berechnet) und los! 
Wir waren die letzten Gäste, hatten aber auch den weitesten Weg. Uns erwartete bereits eine freudige Héra (oh, was ist die groß geworden!) und ein netter Apéretif {Himbeer-Champagner-Bowle und diverse Häppchen (Spargel-Toasts, Mini-Quiches, püriertes Gemüse-Gedöns... alles ziemlich schick angerichtet}. Später begannen wir dann mit dem Festessen. Zuerst gab es einen "Fischteller" mit Lachs, Garnelen, Krabben und passend bebuttertem Brot, danach gingen wir zu gebratenen Gänsehälsen auf Rucola-Bett und Foie gras über. Zugegebernmaßen waren diese beiden Gänge nicht wirklich nach meinem Geschmack, da das Knacken der Garnelen samt Kopf abreißen und aus dem Panzer schälen zuerst ermüdend und dann irgendwie mörderisch war... die Gänsegurgeln waren zwar sehr lecker, aber die Vorstellung von dem, was ich da esse ließ mich einfach nicht mehr los! Der Hauptgang folgte dann erst nach einer halben Stunde Neujahrsglückwünschen und Kinderfeuerwerk (Ha! Wir Rebellen haben doch was angezündet!!!). Es gab sehr leckere Wachteln im Schinkenmantel mit Bohnen, Pilzen und kunstvoll aufgerichtetem Kartoffelturm. Sehr nach meinem Geschmack... so zart! Natürlich kam anschließend Käse. In diesem Fall hatten wir milden Ziegenkäse mit Honig im Blätterteigmantel. Ich verzichtete, auch wenn das geschmacklich gut für "Nicht-Käse-Fans" funktioniert. Danach gab es erst einmal ein paar Spiele, weil wir doch alle ziemlich satt waren. Den Abschluss bildete später ein hinreißendes Trio aus Macarons, Tiramisu und Himbeertorte. Der anschließende Kaffee war wirklich notwendig... wir rollten nach Hause! 
Netter Abend... unser FeuerwerksSet war ein echtes Highlight und taute alle untereinander gut auf, sodass wir einen netten Abend haben konnten... die fleißig Gastgeberin (ich schätze mal, dass sie ca. 10 Stunden in der Küche verbracht hat für dieses Menü) hat uns sogar noch zur nächsten RER-Station gefahren, wo wir in den Genuss des kostenlosen Silvester- Transports kamen - spannend, wie Partygänger gegen 5 Uhr morgens aussehen...

p2 last forever "adore me!" (pastelliges Lilagrau... genau Arnauds Hemdfarbe!)

Balea TiefenreinigungsMaske (nicht übel... und lustig!)

schwarzer Lidstrich, grauer Lidschatten, jede Menge Mascara

dress: H&M, bolero: NewYorker

shoes: Deichmann



Arnaud and me wanted to start the last day of the year relaxed… so we had a long lasting breakfast (with scones!) watching “KungFu Panda 2”, afterwards took our time reading and then started our beauty routine… polishing nails, doing my first barber job on a guy (adventurous but nicely done), masks for our hair and faces, a lot of crèmes – a good start into the evening. Regarding the dress I decided to go for the little black one as I did not want to be overdressed if everyone else appeared in jeans. Good decision! (They all were wearing jeans indeed.). Some pearls, classic, hair done and go!
We were the last guests to arrive as we had the longest way. A very happy Héra (Gosh, has she grown!) and some nice starters were already waiting for us (raspberry champagne punch as well as little delicious things like mini quiches). Later we started our feast with a fish dish. Salmon, shrimps, crabs and buttered bread. Afterwards we had goose`s necks on rucola and foie gras. The main dish was served after the counting down, new year´s wishes and a little break outside with some kid´s fireworks. (We are such rebels!) We had quail wrapped in ham, green beans, mushrooms and an artfully erected potatoe tower. So yummie! It was  followed by cheese of course. We had a mild goat cheese with honey in puff pastry. Afterwards we played some games as we were really stuffed. Later we had the seriously delicious desert trio with different flavoured macarons, Tiramisu and a raspberry cake. The coffee was really necessary… we rolled home!
A nice evening… our firework kit was a real icebreaker – my personal highlight as i have never had any kind of fireworks for New Year´s in France. The diligent hostess (I guess she had to spent about ten hours in the kitchen to prepare everything) even took us to the nearest RER station by car where we enjoyed the free transport – interesting to watch the party goers at five in the morning…


Kommentare:

  1. Du sahst bezaubernd aus.
    Frohes neues Jahr :)

    AntwortenLöschen
  2. Die Fotostrecken sind toll. :o)
    Frohes Neues!!!

    AntwortenLöschen
  3. Wir bleiben eigentlich nur 2 Tage. Einen Tag Anreise und der 4. Tag auch. Geplant haben wir noch NICHTS!! Haben erst seit vorhin wieder freie Zeit und werden wahrscheinlich im Zug den Stadtführer wälzen. ;o) Wir kommen aber bestimmt dieses Jahr noch mal wieder. Weil in 2 Tagen kann man ja nicht viel machen... Wenn Du irgendwas meinst, was wir unbedingt sehen sollen, dann bitte raus mit der Sprache. ;o)

    AntwortenLöschen

thanks for taking the time to leave a comment!