August 31, 2016

making okonomiyaki


Ja, nach unserem Japan-Trip ließ mich der Gedanke ans selbst Okonomiyaki (hach, ich liebe das Wort) machen nicht mehr los... einmal hatte ich das schon versucht und war kläglich gescheitert - besonders wegen Zutatenmangels (hab ich mir eingeredet). Allerdings habe ich mittlerweile ja einige gute "Lieferanten" in Berlin entdeckt und da musste der nächste Versuch kommen... 


Die Grundzutaten sind Kohl, Mehl, Eier und Wasser... das klingt also erstmal ziemlich simpel. Dazu kommen dann aber noch Dinge wie Dashi, Frühlingsziwebeln, Katsuobushi, eine spezielle Soße für obendrauf und dazu noch, worauf ihr Lust habt. Ich hab' zusammen mit Arnaud gebruzelt (tws. weil ich ein wenig ungeschickt mit Messern bin) und wir haben uns nach diesem Rezept>>> gerichtet. Das Ergebnis war sehr schmackhaft und einer dieser Pancakes macht wirklich wirklich ausreichend satt - auch wenn man beim "normalen" Pancake-Essen (oder Pfannkuchen oder Plinsen) quasi empört wäre, wenn da nur einer auf dem Teller landet.


Well, after our Japan trip i kept thinking about making Okonomiyaki myself (oh, i love that word!)... i had tried once but failed miserably - especially because of missing ingredients (at least that's what i told myself). By now i have discovered enough places in Berlin where i can buy some good Asian food and i just had to try again soon...


The basic ingredients are cabbage, flour, eggs and water ... it sounds simple at first but then you also need stuff like Dashi, green onions (scallions), Katsuobushi, a special sauce on top and other toppings you feel like. I was cooking together with Arnaud (partly coz i am a little clumsy with knives lately) and we mainly used this recipe>>>. The result was so very tasty! One of those pancakes is really enough to stuff you - even though you may eat a bunch when making "normal" pancakes and would be upset if only offered one.


いただきます

Kommentare:

  1. Das würde ich zu gern probieren...

    Leckere Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Na, ist doch gut geworden, würde ich mal sagen!

    -Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sehr nah am original... hab' mich sehr über das ergebnis gefreut :)

      Löschen
  3. Ui, das sieht sehr lecker aus! Das würde ich auch essen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sooo lecker ;) falls es dich mal nach berlin verschlägt, wär' das was zum probieren...

      Löschen
    2. Jap, das machen wir, bitte :)

      Löschen

thanks for taking the time to leave a comment!