Juli 13, 2016

what i read #06/2016



Ich bin gerade völlig aus dem Rhythmus mit dem Bloggen, aber das passiert eben manchmal, wenn man auf Arbeit dem eigentlichen Projektplan meilenweit hinterherhängt und auch sonst noch so ein bisschen Leben passiert... fürs Lesen bleibt aber immer irgendwie noch Zeit und so war der Juni mal wieder ein fluffiger Lesemonat, den ich mir mit vergnüglicher Kost leicht gemacht habe.

Rainbow Rowell finde ich ja seit dem ersten Buch, das ich von ihr gelesen habe, sehr hübsch. Die Charaktere aus "Carry On" kommen bereits in "Fangirl" vor, wo die Protagonistin Fan fiction über sie verfasst. Von der Geschichte her klingt alles sehr nach Harry Potter und die Richtung mag ich natürlich. Ich hoffe heimlich auf einen Film. Hat mich gut unterhalten.

Michel Fabers "The Book of Strange New Things" war eine Empfehlung, auf die ich hätte nicht hören sollen. Die Idee ist nett (Pastor fliegt zu Raumstation, weil Aliens Interesse an der Bibel haben), aber ich habe mich immer wieder gefragt, worauf das alles hinauslaufen soll. Das Buch hat mich nie richtig gepackt und am Ende zu viel Zeit gekostet...

... und schon wieder Rainbow Rowell. "Liebe auf den zweiten Klick" (was für ein furchtbarer Titel! engl. "Attachements") beschäftigt sich mit Lincoln, der sich um die Internetsicherheit einer Zeitung kümmert und dabei auch den E-Mail-Verkehr der Mitarbeiter überwacht. In den Konversationen von Beth und Jennifer tauchen immer wieder "bedenkliche" Wörter auf, sodass Lincoln auch immer wieder die Mails der beiden Frauen liest... ohne eine Verwarnung und mit der Folge, dass er sich Hals über Kopf in Beth verliebt.

Den Abschluss macht ein Buch, das ich mir auf Empfehlung bis zum Sommer aufgehoben habe. Wolfgang Herrndorfs "Tschick" liest man ja mittlerweile schon an Schulen, wie ich gesehen habe. Warum auch nicht - es geht ja um Jugendliche und ihre Erfahrungen. Liest sich schnell weg, hinterlässt aber keinen bleibenden Eindruck - dafür bin ich vielleicht doch zu alt.


I am totally off with my blogging rhythm right now but i guess that's what happens when your miles behind schedule at work and that little bit of life is happing as well... still there's always time to read and June was a kind of fluffy month with overall easy reads.

Rainbow Rowell is an author that i liked from the start. The characters of "Carry On" already appear in "Fangirl" in which the protagonist writes fan fiction about them. The story sounds a lot like Harry Potter and that's something i enjoy. I am secretely hoping for a movie. I was well entertained.

Michel Faber's "The book of Strange New Things" was a recommendation i shouldn't have taken. The idea is nice (pastor travels to space station coz aliens wanna know more about the Bible) but i was constantly wondering where that is going to lead. The book was just never really able to keep me hooked and i felt like wasting too much time on it...

... and here's Rainbow Rowell again! "Attachements" is about Lincoln who works as an Internet Security Officer and is supposed to check on his co-workers e-mails. The conversations of Beth and Jennifer are constantly full of red flags and so Lincoln keeps on reading their mails... without giving them any warnings about their inappropriate language but falling in love with Beth instead.

I finished the month with Wolfgang Herrndorf's "Tschick" which i put off reading until summer (another recommendation). It's a typical teenage coming of age story which makes for a quick read. It didn't really leave a lasting impression but maybe i am just too old for that.

Kommentare:

  1. Oh man, das Katzenkissen!! Wo ist das her?

    -Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hab' mich auch sofort verliebt :D gefunden bei h&m home http://www.hm.com/de/product/48664?article=48664-A

      Löschen

thanks for taking the time to leave a comment!