Mai 21, 2013

au premier regard

{auf den ersten blick}

Nach schlaflosen Nächten, einem sonnigen und leicht hektischen Morgen kommt nun ein Moment, der für mich sehr spannend war... ich würde meinem zukünftigen Mann das erste Mal in meinem Hochzeitskleid gegenüber stehen.
Wundersamerweise waren alle im Zeitplan und wir waren schneller als gedacht am Standesamt, wo schon ein Großteil meiner Familie angekommen war (Arnaud würde auch bald mit den anderen eintreffen). Meine Eltern hatten sich um die Blumen gekümmert und mein Vater überreichte mir das Bouquet mitsamt Komplimenten zu meinen Aussehen... meine Mutter hatte das Gesteck für Arnaud dabei.


Ich war gespannt und aufgeregt und wartete an der Straße beim Standesamt (statt direkt im Gelände) und ging meinem Verlobten breit grinsend entgegen, als er mit den anderen im Gefolge um die Ecke bog. Ein ganz besonderer kleiner Moment... bevor sich nun alle begrüßten, vorstellten (unsere Familien haben sich nie vorher getroffen) und in Richtung Standesamt liefen.


Mit ein bisschen Verzögerung (wegen der Eheschließungen davor) konnten wir nun ins "Vorbereitungszimmer". Dort fächelten wir uns gegenseitig Luft zu - es war so warm! Die Standesbeamtin schaute kurz rein, begrüßte uns, sprach noch einmal kurz über den Ablauf und erkundigte sich vorsichtshalber noch einmal, wie man denn die ganzen französischen Namen richtig ausspricht (ich hab mich so gefreut, dass es eine von der sympathischen Sorte war!). Nach einem letzten Moment zu zweit war Arnaud verschwunden und nahm mit den Gästen im Trauzimmer Platz. Kurz darauf kam mein Vater zu mir und wir grübelten, wie man denn am besten die Arme und Hände hält, wenn er mich zu meinem Verlobten führt. 
Die Türen öffnen sich, die Koordinatorin gibt ein Handzeichen, ich höre unser Eingangslied. Der Herzschlag beschleunigt sich...


   
After sleepless nights, a sunny and rather hectic morning we now have come to a moment that was quite exciting for me... i would meet my future husband for the first time wearing my wedding gown.
Miraculously everything went according to schedule and we had reached the registry office even earlier where most of my family had just arrived (the other would come together with Arnaud soon). My parents had taken care of the flowers and my father handed me the bouquet complementing my looks... my mother  carried the boutonnière for Arnaud.


I was curious and excited and waited on the street at the registry office (instead of going in) and walked towards my fiancé with a big smile on my face when he turned around the corner with the others in tow. A special little moment... before everybody said hello, introduced themselves (our families had never met before) and started walking to the registry office. 


With a little delay (because of the weddings before us) we were let in to the "preparation room". We tried to fan some air to the other one - it was so hot! The registrar checked in on us shortly, greeted us, explained the  course of the ceremony and asked for the right pronounciation of the French names (i was so happy we had a registrar of the nice kind!). After a last moment alone together, Arnaud vanished and took his seat with the guests in the "marriage room". Shortly afterwards my father came to me and we tried to find a good way of holding arms and hands for him leading me to my fiancé.
The doors are opening, the coordinator gives a sign, i hear our opening song. The heart beat is accelerating...



photos: Juliana Socher / www.chrononauts.de

Kommentare:

  1. Das sieht einfach nur traumhaft aus. :)

    AntwortenLöschen
  2. Da passt aber auch wirklich alles zusammen! Eine tolle Fotografin, perfekte Kulisse und ein wunderwunderwunderschönes Paar. ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ach, ich weiß genau, wie das war. Wir haben auch auf so einer hübschen Bank mit "buntem" Fenster gesessen und waren sooooooo aufgeregt, weils dann los gegangen ist...

    AntwortenLöschen
  4. *buhuhu* Schon wieder bin ich am Heulen, mein liebes Julchen. Alles so zauberhaft!

    AntwortenLöschen
  5. :*

    zum knutschen, ihr lieben!

    AntwortenLöschen
  6. Awwww, wie toll! Ihr seht so süß aus und ich LIEBE dein Outfit! Die Schuhe sind unglaublich schön. Und ich mag auch die kleinen Geschichten, die du so erzählst. Ich wusste gar nicht, dass man im Standesamt auch vom Vater hereingeführt wird... Oops! (:

    AntwortenLöschen
  7. danke, laura! man kann im standesamt auch gemeinsam rein gehen oder alleine nacheinander... wie man mag. aber ich wollte gern, dass mein vater das macht - das hat mir viel bedeutet (ich, papakind)

    AntwortenLöschen
  8. Nur mit Buggy darf man nicht rein -.-

    AntwortenLöschen
  9. bezaubernd siehst du aus :) Wirklich!

    und ja, musst echt mal wieder zu H&M, tolle sachen gibt es da in letzter Zeit!

    LG!!!

    AntwortenLöschen
  10. ja... die sache mit der kinderunfreundlichkeit war echt doof... tusnelda de porte!

    AntwortenLöschen

thanks for taking the time to leave a comment!