Juni 14, 2016

books i read #04/2016




Ich hänge ein bisschen hinterher mit meinen Bücherposts - dann mal los! Mein Favorit im April ist "Ready Player One" gewesen, weshalb ich Arnaud genötigt habe, das Buch auch gleich zu lesen... aber von vorn!

Zuerst habe ich mich dem zweiten Teil der Farseer-Reihe gewidmet. Robin Hobb's "Royal Assasin" (dt. Der Schattenbote) war ganz kurzweilig. Besonders die zwischendurch eingeschobene Wolfsperspektive hat mir zugesagt. 
Den Stil von Frederik Backman hatte ich schon bei "Ein Mann namens Ove" gelobt und "Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid" ist ebenso so hübsch geschrieben. Im Mittelpunkt steht Elsa, die eine besondere Beziehung zu ihrer Oma und mit ihr schon so manche Abenteuer erlebt hat. Leider liegt diese im Sterben und bittet Elsa nach ihrem Tod Briefe zu verteilen, in denen sie sich entschuldigt. Abenteuerlich!
Ernest Clines "Ready Player One" ist ein dystopischer Sci-Fi-Roman, der aber zur Abwechslung ohne komplette Verzweiflung auskommt und auch Elemente eines guten Krimi und einer Liebesgeschichte enthält: 2044 braucht man eigentlich nur noch einen Zugang zu OASIS und man kann virtuell (mit Hilfe eines persönlichen Avatars) in die Schule gehen, Freunde treffen oder eben spielen. Den Hauptcharacter Wade begleiten wir hier bei einer ganz besonderen Schatzsuche (Stichwort easter eggs)... hat mich unheimlich gut unterhalten.
Den Monat schließt "The Fangirl's Guide to the Galaxy" von Sam Maggs. Hier werden im Grunde alle Arten von Fangirls vorgestellt und es gibt Tipps für Kontakte, Conventions oder Links - alles aus feministisch-geekiger Sicht. Niedlich. Am schönsten fand ich das Troll-Kapitel.

I'm running a little late with my book reviews - here we go then! My favorite in April was "Ready Player One" which is why i "forced" Arnaud to read it as well ... anyway, let's start from the beginning.
First i ready the second book of the Farseer-Trilogy. Robin Hobb's "Royal Assasin" was a good read (but not awesome) and i especially enjoyed the wolf's perspective. 
I already praised Frederik Backman's style when i talked about "A Man namend Ove" - same goes for "My Grandmother Asked Me to Tell You She's Sorry". Its main character is Elsa who has a special relationship with her grandmother and went on many adventures with her already. Unfortunately she's going to die and asks Elsa to distribute apology letters... adventurous!
Ernest Cline's "Ready Player One" is a dystopian sci-fi novel but without the usual complete despair and some elements of a good crime story (yeah, and plus the typical love stuff). 2044 you only need to connect to OASIS and you (with the help of your personal avatar) can go to school, hang out with friends or simply play. We're following the story of Wade and his special treasure hunt (easter eggs!)... i was really really well entertained.
"The Fangirl's Guide to the Galaxy" stays within the geek theme. Sam Maggs introduces all different kinds of fangirls and collects ideas, links and information from a feminist geek point of view. Cute. My favorite was the chapter on trolls.

Kommentare:

  1. Klingt alles irgendwie recht gut. Ich muss endlich meine Leseflaute überwinden!!
    Liebe Grüße :*

    AntwortenLöschen
  2. Und dann noch der dtv-Atlas zur deutschen Sprache! :-)

    -Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D der ist hier nur deko... den nehme ich aber genauso gern wie einen "normalen" atlas in die hand. ich schlag gern schnell mal was nach (ohne rechner) :)

      Löschen

thanks for taking the time to leave a comment!