Juli 30, 2013

clafoutis aux abricots


Man klickt sich so durch ein paar köstlich aussehende Blogs, stolpert über viele französische Besonderheiten und weil man ja bald weg muss, spürt man den Drang noch schnell so etwas zu backen. "Magst Du eigentlich Clafoutis?" Keine gute Frage für einen Sonntag. Denn plötzlich kreist dieses Gericht durch die Köpfe. Beim Spaziergang sagen wir "warum denn nicht" und kaufen noch Sahne bei einem der kleinen offenen Lädchen. Die Früchte lassen wir links liegen, denn acht Euro für Kirschen sind irgendwie viel. Zuhause wird alles zusammen angerührt - mit Aprikosen allerdings - und pünktlich nach dem Abendessen sind sie fertig. Sehr lecker für einen ersten Versuch. Viel einfacher als gedacht. Schmeckt bestimmt auch mit allen anderen Früchten!
Zutaten: ca. 85g Mehl, ca. 70g Zucker, Vanillezucker, 200ml Sahne, 3 Eier, Milch
Zubereitung: Zucker, Vanillezucker und Sahne zusammenrühren, Mehl dazu, Eier einzeln einrühren, einen Schluck Milch - sodass die Konsistenz wie bei Pancake/Crêpes-Teig ist, in eine Form (oder mehrere) füllen, Früchte drüber, bei 180°C für 40Minuten in den Ofen, zwischendrin einfach Stäbchenprobe machen und keine Sorge, wenn's richtig "aufgeht", das fällt wieder zusammen.


Clicking through delicous looking blogs, stumbling upon a lot of French treats and as we'll have to leave soon there's the need to quickly bake something like that. "Do you like clafoutis by the way?" Not a good question for a Sunday. Suddenly this dish keeps on circling through hungry thoughts. While taking a walk we say "oh, why not?" and buy cream at one of those little stores that are open when everyone else is closed. We do not buy cherries, eight euros seems to be too much. At home we put everything together - with apricots - and they're ready exactly after dinner. Very yummy for a first try. So much simpler than i thought. Sure tastes good with other fruits as well!


ingredients: ca. 85g flour, ca. 70g sugar, vanilla sugar, 200ml cream, 3 eggs, milk
preparation: stir together sugar, vanilla sugar and cream, add flour, add eggs (on at a time), add a bit of milk - just as much to receive the texture of pancake/crêpes dough, put in oven (180°C) for about 40 minutes, delicious when eaten still warm...



Kommentare:

  1. Aaaah.... sieht das lecker aus. Wie viel Vanillezucker hast du genommen? Das könnte ja mal ein Rezept sein, das ich auch ausprobiere. Einfache Zutaten und man scheint es auch ohne Jamie-Oliver-Gen hinzubekommen. ;)

    AntwortenLöschen
  2. das erinnert mich zu sehr an "Gott des Gemetzels" :-)

    AntwortenLöschen
  3. zucker immer nach gusto, anna... ich habe eine ganze packung genommen. du kannst auch eine vanilleschote dazugeben :)

    aber, ggem, bei "gott des gemetzels" werden doch birnen und äpfel verwendet o.O

    AntwortenLöschen
  4. Ich hätte auch Birnen oder Äpfel verwendet. ;D Und das ist beim "Gott des Gemetzels" so? Wie passend. In der Küche bin ich auch die Göttin des Gemetzels... ;))

    AntwortenLöschen
  5. Oh Mann. Das schreit meinen Namen! Vielleicht als große Ausnahme am Wochenende...
    P.S. Outfit Posts sind tückisch. Ich würde ja soo gerne welche zeigen, doch da muss mein Gesicht mit ins Bild und das ist auf dem Web für mich ein no-go. Meinen Besten davon zu überzeugen, meinen Kopf abzuschneiden, löst regelmäßig gröbere Verwirrung aus, womit wir's dann bleiben lassen. Neulich bin ich jedoch auf eine mögliche Lösung gestoßen. Hoffen wir, dass es hinhaut, ich probier's die Tage aus. Stay tuned :)

    AntwortenLöschen
  6. Das werde ich definitiv nachbacken :-D

    AntwortenLöschen
  7. guter mann! ist auch wirklich einfach ;)

    AntwortenLöschen
  8. Alter... Franzose,sieht das gut aus...

    AntwortenLöschen
  9. und so leicht zu produzieren... tisch ich dir auf, wennde mich dann besuchst :D

    AntwortenLöschen

thanks for taking the time to leave a comment!