März 10, 2013

le février en film #02/13

{der februar im film}

Oh ja, der Februar war dunkel genug, viel Zeit auf dem Sofa und mit netten Filmen zu verbringen. Mit Büchern hatte ich leider nicht so viel Erfolg... 

Inhalt: Wenn Drehbuchschreiber ideenlos sind, müssen eben deren Freunde nachhelfen und selbst neuen Stoff für gute Geschichten liefern. Da kommt es halt auch vor, dass man sich plötzlich mit der Unterwelt von Los Angeles rumschlagen muss.
Meinung: Christopher Walken ist sowieso immer toll und reicht als Grund den Film zu sehen. Colin Farrell könnte dagegen sprechen, macht seine Sache aber gut. Sehr unterhaltsam und stimmungsvoll, auch wenn man nicht unbedingt überrascht wird.


Inhalt: Ein Sklave wird von einem deutschen Kopfgeldjäger befreit und beide machen sich später auf, dessen Frau, die wider Willen auf einer Plantage lebt, vor deren brutalen Besitzer zu retten.
Meinung: Ein Tarantino - und ein sehr guter noch dazu. Ein bisschen schmerzhaft natürlich. Der Film hätte durchaus kürzer sein können. Langweilig war er aber nie. Die Schauspieler sind toll. Christoph Waltz ist genial.

Inhalt: Ein ehemaliger Fußballer landet in der Bretagne und versucht sich dort mit einem weniger guten Team und den sehr speziellen Bretonen zu arrangieren. Um die Fischer vor Ort und ihr Geschäft zu retten, probiert er zusammen mit ehemaligen Fußballgrößen die Mannschaft voranzubringen und das nötige Geld aufzutreiben.
Meinung: Für mich war das v.a. wieder eine gute Übung im französischen Film. Eine Menge französischer Berühmtheiten kann man auch sehen. Die Bretagne und deren Menschen sind mir sowieso sympathisch (meine Schwiegerfamilie in spe ist immerhin ursprünglich bretonisch). Sehr seichte Unterhaltung.


(Hierbei handelt es sich um eine Serie und keinen Film!)
Inhalt: Als von fünf besten Freundinnen eine plötzlich verschwindet, leben sich die Mädchen auseinander. Nach fast einem Jahr wird das Mädchen dann gefunden: tot. Bei der Beerdigung erhalten alle merkwürdige Nachrichten und so raufen sie sich durch den gemeinsamen "Feind" wieder zusammen. Jede hat Geheimnisse.
Meinung: Teenie-Serie. Arnaud war furchtbar unglücklich, dass ich mir so etwas ansehe. Nicht besonders realistisch. Nett für nebenbei (wenn man sich drauf eingelassen hat, will man dann auch die Staffel bis zum Ende sehen).


Inhalt: Ralph ist mit seiner Rolle als Videospiel-Bösewicht mehr als unzufrieden. Immerhin leistet er auch einen guten Job, bekommt aber nie eine Belohnung dafür. Um seinen Traum (auch mal eine Medaille zu besitzen) zu verwirklichen, bricht er aus seinem eigenen Spiel aus und bringt damit einiges durcheinander.
Meinung: Die Umsetzung der Spielewelt ist sehr gut gelungen und die Begegnung mit verschiedenen Helden aus diversen Spielen ist einfach toll. Zuckersüße Unterhaltung.


Inhalt: Dracula unterhält erfolgreich ein Hotel weit weg von jedem Menschen. Dort finden alle Monster und ihre Familien einen Platz zur Entspannung - ohne Fackel- oder Mistgabelangriffe. Natürlich ist das auch der perfekte Ort für Draculas Tochter, die so behütet und sorgenfrei aufwachsen kann. Zu ihrem 118. Geburtstag füllt sich das Hotel mit zahlreichen Freunden und Gästen, um die Volljährigkeit der neugierigen Mavis zu feiern, die endlich die Welt außerhalb des Hotels kennenlernen möchte ... und dann steht plötzlich ein unbekannter Wanderer vor der Tür - ein Mensch!
Meinung: Absolut kurzweilige, niedliche, wunderbare Unterhaltung. Dieser Film hat einen Sonntagsbrunch umrahmt und am Ende in ein Wohnzimmer-Picknick vorm Bildschirm verwandelt. Toll!


Kommentare:

  1. Mit 7 Psychopats hast du mich nun angefixt... bei Pretty Little Liars zögere ich noch... genauso wie Gosspi Girl, dem habe ich mich auch noch nicht gewidmet.

    AntwortenLöschen
  2. ich liebe pretty little liars, bin total verfallen, fand es von der ersten folge an so spannend, dass ich nicht aufhören konnte zu gucken :D

    AntwortenLöschen
  3. Wreck it Ralph habe ich vor einigen Tagen auch geschaut - und ich fand ihn einfach hammermässig =D Hotel Transylvania steht noch auf meiner "To see" Liste... =D

    Seven Psychopaths klingt auch ganz spannend, kannte ich bisher noch nicht, mal schauen, ob ich mir den Streifen auftreiben kann... =)


    Alles Liebe,
    Battledwarf von Addicted To Every Moment

    AntwortenLöschen

thanks for taking the time to leave a comment!