April 07, 2011

le BeHo

Zu den meisten Treffen mit Freunden gehört in Paris ein Apéro. Um dafür die geeignetste Bar zu finden, gibt es sogar eigene Webseiten wie les amis de l'apéro. Einen ebensolchen haben wir vor kurzem in der Bar BeHo eingenommen. Sie liegt sehr günstig bei Châtelet (8 Place Sainte Opportune, 75001 Paris 01) und hat ein durchaus ansprechendes Ambiente. 




Unschlagbar sind die Zeiten der Happy Hour von 15.00 bis 23.00 Uhr. Mit den Cocktails waren wir zwar nur mäßig zufrieden, aber auch das Bier - stilecht in Plastikbechern - war mit 3,50 Euro nicht zu teuer.

Das Essen kann sich sehen lassen, auch wenn die Menüs erst bei 16,00 Euro beginnen. Für den kleinen Hunger reicht auch einer der Salate, die alle ziemlich schmackhaft aussahen. Zumindest der mit Scampis war nicht nur hübsch, sondern auch lecker. Im Notfall tut es ja auch die Portion Frites, die man sich mit seinen Freunden teilen kann.




Ein etwas unschönes Erlebnis hatten wir mit der Kellnerin... das würde ich allerdings auf die Tagesform schieben. Gewohnt blasiert (das ist schätzungsweise wirklich normal) dirigierte sie die Gäste auf ihre Plätze und da folgen auch die Wildesten ganz brav den Anweisungen der Chefin. 
Leider gab es den ganzen Abend lang kein Lächeln, viel Genuschel, genervtes Schulterzucken und unangemessene Berührungen (ja, verdammt, die Bars und Restaurants sind alle winzig, aber da muss man die Gäste ja nicht an den Schultern packen oder die Gläser knapp am Auge vorbei auf den Tisch stellen!). 
Als sie sich dann aber auch im Preis vertan hatte (3 Euro sind 3 Euro!) und wirklich kein Ton der Entschuldigung über ihre Lippen kam, war auch die schlechte Tagesform (die Gute sah ein bisschen sehr traurig aus die ganze Zeit) keine Entschuldigung mehr. Wenigstens ihr Kollege versuchte es dann mit Lächeln und viel "Excusez-moi" wieder gut zu machen.

Kommentare:

  1. Tja, vielleicht hatte sie echt nen besonders miesen Tag :-/ Anfassen ist immer ein mega-no-go, da krieg ich echt die Krise...

    Was die räumliche Trennung betrifft: we don't know. Wenn die ihn übernehmen, hoffe ich, dass er die Chance ergreift... auch wenn ich dann nicht weiß was aus uns wird... wobei im Winter geht ne Wochenendbeziehung, da hat er ja keine Spiele... Zeit wird's zeigen. Soooo schlecht geht es mir gar nicht :P

    AntwortenLöschen
  2. ... ich kriste auch... meine tischgenossen sahen das alles nicht so eng... hm... les parisiennes

    AntwortenLöschen
  3. Sind die Franzosen nicht allgemein sowieso etwas mehr touchy? Wei-heil, meine französischen Projektpartner fassen mich auch immer am Arm, wenn sie was erzählen...

    AntwortenLöschen
  4. ich konnte noch niemanden finden, der "touchy" ist... also hier nicht...
    allgemein kann man das nicht so sagen... und die aus paris sind eh speziell ;)

    AntwortenLöschen

thanks for taking the time to leave a comment!