März 18, 2011

dix-huitième jour

Ein Bild meines aktuellen Schreibtischs soll ich präsentieren, ohne etwas zu verändern - gerade so, wie er eben aussieht... 
Oha! Ich bin froh, dass ich gerade zwei Schreibtische (Wohnheim und Arbeitsplatz) habe, ersteren nur vorrübergehend okkupiere und nicht frühere Schreibtische oder den auf Arbeit  (das ist gar nicht richtig meiner und so kann ich auch nicht wirklich aufräumen) zeigen muss... beim fleißigen Arbeiten (Hausarbeiten, Abschlussarbeiten während des Studiums) sah`s zwar immer ganz gut aus, weil ich ohne aufgeräumten Arbeitsplatz, keine aufgeräumte Arbeit fabrizieren kann - aber im Alltag ging´s schon recht chaotisch zu... oder eben kreativ... wie auch immer man das sehen mag.





Die Beschreibung lässt sich ziemlich kurz halten. Man sieht formschön meinen Rechner samt Fehlermeldung, die mich gleich am frühen Morgen aufgeregt hat, den leeren Joghurt vom Vorabend (nicht weggeräumt? faul? jaja, ich weiß...), eine Mineralwasserflasche (Lidl - aber wen interessiert das wirklich?), eine Duftkerze (Frauen! Ernsthaft! ... und dahinter die Kippen versteckt! Ha!), Nagellack, den ich überlegte aufzutragen, eine Illustrierte (Be) und Notizblock samt Stift.

Kommentare:

  1. Saskia-Quelle mag ich nicht - so heißen zwei Exen meines Schatzis ;)

    AntwortenLöschen
  2. oha... gleich zwei??? sowas geht nie gut x)

    meine wahl orientierte sich auch nur daran, dass der lidl gleich neben meiner arbeitsstelle liegt...

    AntwortenLöschen

thanks for taking the time to leave a comment!