Februar 23, 2011

free'p'star - encore

{free'p'star - noch einmal}




Wenn man den Laden einmal für sich entdeckt hat, möchte man gern immer wieder hin. Genauso ging es mir... da nutze ich doch gleich die Gelegenheit ein paar mehr Informationen zu geben. Was ich wohl nicht erwähnt hatte, ist, dass free'p'star gleich zwei Geschäfte hat, die nicht weit voneinander entfernt sind. In der gleichen Gegend gibt es jede Menge nette Lädchen (nicht nur Second-Hand) und gerade, wenn man mal vom üblichen Touri-Programm eine Pause machen will, sind die Gassen nahe des Hôtel de Ville ideal zum Stöbern... viele touristische Anlaufpunkte sind keine zehn Minuten weit weg (Centre Pompidou z. B.).





Faszinierend finde ich, dass die Kundschaft mindestens zur Hälfte aussieht, als wäre sie direkt dem neuesten Outfit-Post eines Modeblogs entstiegen. Da Vintage momentan auf vielen Blogs angesagt scheint, sehen einige Teile aus, als entstammten sie den neuesten Kollektionen von bekannten Ladenketten. Es gibt aber auch wirklich skurrile Teile, die man gut und gern zur Karnelvalszeit tragen könnte.
Da die Ladenbesitzer neben modebewussten Franzosen dennoch Touristen gewöhnt sind, kann man seine Fragen eventuell auch in Englisch stellen (ein höfliches "Parlez-vous anglais?" ist vorher aber immer angebracht!) - auch das einfachste Französisch funktioniert (hab' ich getestest).




Natürlich kann ich nicht behaupten, in diesem Laden gewesen zu sein, ohne etwas zu kaufen... Anscheinend werde ich nicht erwachsener, sondern mädchenhafter je älter ich werde. Ich habe nicht nur meine Liebe zu Röcken und Kleidern entdeckt, sondern auch zu Nagellack und seit neuestem Taschen... es macht jede Menge Spaß sich (am besten zu zweit) durch die Taschenberge zu wühlen und dabei zu versuchen, sich mit Designernamen zu überbieten (Ich konnte beim letzten Mal mit "Lagerfeld!" am besten Punkten).




An meinem neuen Stück (ich mag es wirklich, weil es einfach zu mir passt) steht zwar kein großer Name, aber endlich passt auch ein dicker Wälzer in eine kleine Tasche. Ich bevorzuge zwar Umhängetaschen, aber der Tragegriff scheint auch ganz bequem zu sein... und man trägt seine Taschen in Paris sowieso übers Handgelenk geworfen... sagen zumindest die Kinder eines befreundeten Au-Pairs.



Kommentare:

  1. "über's Handgelenk geworfen" - sieht ja nett aus, aber geht bei mir nicht länger als ca. 5 MInuten :D

    AntwortenLöschen
  2. ging mir auch so... meine zwischenlösung ist dann hand in die manteltasche und täschchen baumeln lassen... aber irgendwann gewöhnt man sich diese komische haltung an...

    AntwortenLöschen

thanks for taking the time to leave a comment!