Januar 26, 2011

the joneses


Der Film über die perfekt anmutende Familie Jones hinterlässt zunächst keine Spuren... als ich etwas dazu schreiben wollte, musste ich erst einmal grübeln. 
Diese Familie zieht in einen wohlhabenden Vorort und erscheint nahezu furchteinflößend harmonisch. Nach und nach kommt man ihnen auf die Spur und findet heraus, womit sie ihren Lebensunterhalt verdienen und warum sie so viele tolle Sachen haben, die ihre neuen Nachbarn auch alle unbedingt haben müssen...


Sobald man weiß, was läuft, wird der Film relativ vorhersehbar. Allerdings lässt sich auch ziemlich gut nachvollziehen, wie das so funktioniert mit dem "haben-wollen"... Als Blogger(innen) - wie auch ich - sehen wir täglich, wie Mädels ihre neuen Schmuckstücke (Backergebnisse, Schuhe, Klamotten, etc.) in die Kamera halten, testen, darüber berichten... und zwar so lange, bis wir so etwas oder etwas ähnliches ganz dringend auch haben müssen.

Kommentare:

  1. Ach, von dem hab ich gehört! Die Idee finde ich echt klasse, sowohl in real als auch jetzt für den Film... gucke ich mir dann wohl noch an!

    AntwortenLöschen
  2. ... erwarte aber nicht zu viel -.-

    AntwortenLöschen

thanks for taking the time to leave a comment!