Juli 28, 2016

hiroshima-jō, hiroshima, japan



Das Schloss ist sicher nicht das erste, was einem in den Sinn kommt, wenn man an Hiroshima denkt. Trotzdem wollten wir die Stadtbesichtung damit beginnen (und nicht mit einer zu langen Suche nach unserer Unterkunft... äh, dazu später vielleicht mehr).
Sofort fällt die extreme Nähe zur Stadt selbst auf. Auch wenn andere japanische Schlösser genauso mitten in der Stadt liegen, vergisst man das relativ schnell, wenn man erst einmal die Schloss-Ländereien betreten hat... in Hiroshima sieht man aber immer einen Turm oder ein Hochhaus im Hintergrund. Das ursprüngliche (auch Karpfen-) Schloss stammt aus dem 16. Jahrhundert, wurde aber bereits während der Meiji-Restauration im 19. Jahrhundert tws. abgebaut und dann durch die Bombe im Zweiten Weltkrieg völlig zerstört. Das jetztige Schloss stammt von 1958. Info-Tafeln machen auf fehlende Gebäude aufmerksam oder auf einen überlebenden Baum und so kommt man doch nicht von diesem leicht unbehaglichen Gefühl los, das einen in Hiroshima so ziemlich die ganze Zeit verfolgt...


The castle may not be the first thing you'll think about when visiting Hiroshima but that's where we wanted to start our city tour (definitely not by taking ages to reach our accomodations... well, more one that later... maybe).
What immediately struck me was the closeness to the city. Other Japanese castles might be located just within a city's center as well but once you're on the castle grounds you kind of forget about that... in Hiroshima there's always a tower or skyscraper reminding you of modern life, though. The castle (also called carp castle) dates back to the 16th century, had been partially dismantled during the Meiji restoration and was  completely destroyed by the bomb during World War II. The castle you see now is from 1958. The information provided on the grounds about missing buildings or a surviving tree adds to the uneasy feeling that follows you almost throughout all your visit of Hiroshima...


Kommentare:

  1. In dicker Jacke? Die Fotos sehen irgendwie so warm aus...
    Wieder mal ein schöner Einblick!

    -Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, das wetter war ziemlich wechselhaft und der wind konnte doch noch sehr kalt sein (märz halt) :)

      Löschen
  2. Super, Deine Bilder sind echt gut gestaltet.
    Gefällt mir wirklich gut.

    AntwortenLöschen

thanks for taking the time to leave a comment!