März 12, 2015

the opening of an exhibition




Eigentlich versuche ich Blogger- und Privatleben so gut wie möglich zu trennen und habe deshalb eine ganze Weile überlegt, ob ich über die Ausstellungseröffnung schreiben soll. Es ist nämlich meine eigene kleine Ausstellung, die da eröffnet wurde. Allerdings war ich mit dem Ergebnis doch ziemlich zufrieden und der Weg dahin war sehr spannend für mich... ich versuch's einfach mal mit einer ganz komprimierten Fassung.
Weil ich gern und viel knipse, kam die Frage auf (nee, ich sag nicht, wie genau), ob ich nicht Lust hätte, die Gänge eines sächsischen Amtes mit meinen Bildern zu füllen. Ich hatte freie Themenwahl und fing an darüber nachzugrübeln, was ich gern zeigen möchte. Letztendlich sollten es Frauenporträts werden, die eine vielfältige Auswahl an unterschiedlichen Frauen der Region veranschaulichen, da das Büro der Frauenbeauftragten auch auf diesem Gang liegt. 
Ich habe insgesamt einundzwanzig Frauen getroffen, mit Ihnen Zuhause oder am Arbeitsplatz gesprochen und sie fast nebenbei fotografiert, damit ich lebendige Porträts (ein bisschen im HONY Stil) bekomme. Jede von ihnen hat nun zwei Bilder von sich und einen Gedanken aus unserem Gespräch im Rahmen... 
Zur Eröffnung waren über die Hälfte "meiner Mädels" da, worüber ich mich enorm gefreut habe. Noch schöner war es, dass alle mit sich zufrieden waren und die Ausstellung auch insgesamt gelungen fanden... jetzt bin ich ein bisschen traurig, sie gehen zu lassen, nachdem sie mich doch eine ziemlich lange Zeit begleitet haben. Ich bin aber sicher, ich werde sie noch einmal besuchen - mit ein bisschen mehr Zeit und weniger Aufregung.


Usually i try to keep my blogger and private life apart if possible so i thought about writing this post for quite a long while - because it was my own exhibition that had its opening. In the end i was rather satisfied with the result and just too happy about the event that finished that exciting time for me... i try keeping it short.
Because i like to take (many) photos the question arose (nah, i'm not gonna tell you how exactly) if i would like to fill the walls in an administration building with my pictures. I was free to choose any topic i wanted and started wondering what would work best for me and the place. In the end i decided to go for women's portraits that show a diverse selection of different women from the area as the office for gender equality was located in the hallway where the photos were going to be displayed.
All in all i met twenty-one women at home or their work place, talked to them and kind of took pictures in passing to get very natural lively portraits (a little like HONY). Each one of them has now two photos of them and a thought from our conversation in her frame...
More than half of "my girls" came to the opening which made me super happy but it was even better to see that they all were satisfied with their portraits and liked the exhibition as a whole... now i am a little sad to let them go after they have accompanied me for quite some time. I am sure i'll visit them again - with some more time and less stress/excitement.


Einige meiner Modelle kenne ich persönlich (man könnte sogar von Freundschaft sprechen) und zwei haben mir erlaubt, dass ich Bilder von ihnen zur Veranschaulichung zeigen darf. Lieben Dank! "In echt" sehen die natürlich viel schicker aus, besonders im schönen Rahmen, mit Zitat und im Kontrast mit jeweils dem zweiten Bild.

I know some of my models personally (you could even call it friendship) and two of them allowed me to show you a photo. Thanks a lot! Of course those photos look better "in real life", especially in their nice frames, with the quotation and in contrast to the second photo.


Kommentare:

  1. Total cool. Herzlichen Glückwunsch <3 Und "Sachsen, wo die Frauen wachsen" ist ein ziemlich guter Spruch :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankeschön :)

      ursprünglich gibt es so ein geflügeltes wort "sachsen, wo die schönen mädchen wachsen", das historisch ziemlich weit zurück geht... weil die schönheit der porträtierten aber tiefer geht, habe ich für den titel dieses {...} dazu gebastelt, da eben auch die starken, klugen, faszinierenden, ... frauen dort "entstehen" ;)

      Löschen
  2. Ich wünschte, ich könnte mir die Ausstellung ansehen :)

    AntwortenLöschen

thanks for taking the time to leave a comment!