März 03, 2015

butterhandlung berlin




Auf die Idee, die Butterhandlung zu besuchen, hat mich wieder mal die Serie "40 Days of Eating" gebracht. Man gönnt sich ja sonst nichts... langweilt euch das eigentlich schon? Immer mit mir essen gehen zu müssen?!

Was sofort auffällt, ist der gute Service. Hier arbeitet gut ausgebildetes Personal, das man manchmal wegen des Akzents nicht gleich versteht, das aber so diskret, schnell und aufmerksam ist, wie man sich das eben wünscht, wenn man ein wenig mehr Geld ausgibt. Wir wollten hier in die Vollen gehen, aber nach Vor- und Hauptspeise gab's dann doch keinen Platz mehr. Der Gruß aus der Küche war sehr leckere Butter mit frischem Brot. Guter Start!
Zuerst hatten wir Jakobsmuscheln mit Meeresspargelrisotto und Ruccola mit Vanille-Garnelen und Ziegenkäse. Beides sehr hübsch angerichtet trotz unnötigem Schäumchens. Die Jakobsmuscheln waren sehr gut, das Risotto war zu salzig (das sagt eine überzeugte Salzliebhaberin!). Die Garnelen, von denen es nur zwei gab, was wir etwas geizig fanden, waren wirklich vanillig und insgesamt war die Süße eine interessante Überraschung und spannender Kontrast zum Salat.
Als Hauptspeisen entschieden wir uns für Kalbsbrust mit Wurzelgemüsepüree und einen Burger mit Süßkartoffelchips und hausgemachter Soße. Beide Teller waren nicht wirklich ein Augenschmaus. Die Kalbsbrust war zart und insgesamt hatte dieses Gericht einen runden Geschmack, wobei im Püree die Karotte etwas sehr herausstach. Der Burger war in Ordnung mit fluffigem Bun, saftigem Fleisch, aber ansonsten langweiligem Belag. Die Süßkartoffelchips waren ein Reinfall und wirkten wie krosse Sägespäne. Wir hatten mehr erwartet. Die hausgemachten Soßen waren gut.
Insgesamt fand ich es schön mit dem netten Service und der jazzigen ruhigen Hintergrundmusik, aber irgendwie erwarte ich eine bessere Küche bei eher gehobenen Preisen... vielleicht probieren wir es mal wieder mit anderen Gerichten.


The idea to visit "Butterhandlung" came from "40 Days of Eating" again. Sometimes you just have to treat yourself... btw is this getting boring for you? Always going to dinner with me?!

The first thing you notice is the great service. You might have a little trouble understanding the waiters sometimes because of their accent but they're all well-trained and as nice, fast and attentive as you may wish for when spending a little more. We wanted to go "all in" but had no more room for desert. We were given an appetizer from the kitchen that consisted of different flavours of delicious butter with fresh bread. Good start!
We started with scallops & sea asparagus risotto and ruccola, vanilla prawns & goat cheese. Both plates looked nice. The scallops were great but the risotto way too salty (says the salt lover btw). The prawns were good but just serving too seemed a bit greedy. The sweetness of this starter was an interesting surprise and a good contrast to the salad.
The main dishes were veal's breast and a burger with sweet potatoe chips and home made sauce. The plates did not look super inviting. The veal was very soft and alltogether this plate had a great taste. The burger was ok with its fluffy bun and juicy meat but otherwise boring topings. The sweet potatoe chips were a huge fail for us - we had expected more than crisp wood shavings. The home made sauces were good.
I liked the service, the nice jazzy background music but somehow i expect a little more with those elevated prices... maybe we'll try another time, another plate.



Scharnweberstrasse 54
10247 Berlin

Kommentare:

  1. Ich find es immer toll, mit dir essen zu gehen!
    Sieht nach einem hübschen Laden aus, aber wie du schon sagst, wenn gehobene Preise, dann will man auch gehobene Speisen!

    -Kati

    AntwortenLöschen
  2. Ich gehe gerne mit Dir essen, da hab ich dann immer sofort Lust mal nach Berlin zu fahren und mich durchzufuttern ;)
    Hahaha, bei den Süßkartoffelchips dachte ich auf dem Bild echt kurz: Was machen denn die ganzen Röstzwiebel da :p

    AntwortenLöschen
  3. das wird ja bald ein richtiger fine dining Blog :-) Finde es super, dass ihr soviele Laeden ausprobiert (wir gehen wenn dann doch meist zu den altbekannten)

    AntwortenLöschen
  4. Mit der Überschrift und dem ersten Bild dachte ich zuerst, dass das ein Laden nur für Butter ist :D

    AntwortenLöschen

thanks for taking the time to leave a comment!