Juli 31, 2014

fräulein burger




Wie jetzt? Schon wieder Essen? Schon wieder Burger?! Jaaahaaa! Essen ist halt einfach toll und die Auswahl an Burger-Lokalen ist einfach riesig hier. Von wegen Curry-Wurst. Seid aber beruhigt - auch ich habe die Augen verdreht, als ich entdeckte, dass bei mir um die Ecke schon wieder ein neuer Burger-Laden aufmacht. Ein kurzes "Können die denn nix anderes mehr?!" schoss mir durch den Kopf. Naja, vielleicht habe ich mittlerweile auch einfach Pommes-Augen und sehe die vielen anderen Lokale nicht mehr richtig.
So, nun aber zum Fräulein. Als wir dort aufschlugen, war gerade eine Massen-Bestellung einer Gruppe eingegangen und wir wurden vorgewarnt, dass wir wohl ein wenig aufs Essen warten müssten. Auch gut. Ein Sommerregen ließ uns ausharren und wir nahmen im "Keller" Platz, da der obere Raum von besagter hungriger Meute belagert wurde. Ganz tapfer bestellten wir vegetarisch und vegan, Bio-Pommes und Gemüsesticks mit Soyanaise. Das Innenleben des Burgers war mehr Vollkorn-Gebröckel als alles andere, aber in Ordnung. Die Pommes fanden wir ein bisschen "zu bio", die Gemüsesticks waren allerdings eine gute Überraschung. Insgesamt war leider alles zu fade. Die selbst gemachten Soßen zu lasch, die Burger zu langweilig und die Beilagen ebenso. Schade eigentlich. Service und Einrichtung (lassen wir mal die sanitären Anlagen am späten Abend außen vor) waren eigentlich sehr nett.


Wait, what?! Food again? Burgers again?! Yap! Food is simply amazing and the choice of burger restaurants is huge here. Curry Wurst? As if! But calm down, dear friends - i also rolled my eyes when i noticed another new burger diner is about to open in my neighboorhod. Some short "are they not able to cook anything else anymore?!" shot through my head. Well, maybe i got fried eyes by now and don't see any other taverns anymore.
Well, now back to the Fräulein. When we arrived some mass order had just been made and we were warned that it could take a while for us. Just as well. The summer rain helped us in the decision to stay and we went down to the "basement" as the hungry mob had occupied the upper floor tables. We bravely ordered the vegetarian and vegan options with "Bio" fries and veggie sticks with soyanaise. The burger patties were more of a wholemeal crumble but all in all alright. The fries were a little too "bio" but the veggie sticks had been a good idea. The meal unfortunately was too bland. The self-made sauces too flavourless, the burger too boring and the side dishes too. A pity. The service and restaurant itself (not counting the lavatory on a crowded night) were nice enough.


Koppenplatz 1
10115 Berlin

Kommentare:

  1. mal gespannt was die große Burger Welle eines tages wieder ablösen wird...wobei, im faden Wiesbaden ist sie noch gar nicht wirklich angekommen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Oh das ist doch unfair, nur in Berlin bedeutet die Burgerwelle auch vegetarische & vegane Burger, hier gibts nur Fleischburger. Überall Fleischburger und wenn es doch mal einen vegetarischen hat, dann ists einer von diesen Tiefkühl-Fertig-patties D: (selbst wenn dieser Laden jetzt nicht so Bombe klingt, immerhin!)
    Ich sollte endlich meinen Traum wahr machen und ein vegetarisches Restaurant eröffnen! :)

    <3 Lisa

    AntwortenLöschen
  3. Schade, aber so ein Burger ist eben eine Kunst, die nicht jeder beherrscht...

    -Kati

    AntwortenLöschen
  4. Ach je, die Würze sollte beim Essen schon passen...
    Aber ihr habt ja genug Alternativen ;)

    AntwortenLöschen

thanks for taking the time to leave a comment!