Mai 18, 2012

dark shadows



Ich mag Tim Burton und auch seine Lieblingsschauspieler Helena Bonham Carter und Johnny Depp. Natürlich wollte ich mir deshalb "Dark Shadows" ansehen. Letztendlich bin ich froh, dass ich mich für die Hälfte des in Paris üblichen Preises ins Kino schmuggeln konnte... allerdings freue ich mich immer wieder, dass es hier alle Filme in OV gibt und mit den französischen Untertiteln kann ich ja dann noch was lernen.
Im Film geht es um Barnabas Collins und seine Familie. Im 18. Jahrhundert (ent)kommen sie aus England, um in Maine einen ominösen Familienfluch hinter sich zu lasen und ihren Fischhandel auf- und auszubauen... es entsteht sogar eine Stadt, Collinsport, und später auch das schicke Anwesen, Collinwood, auf dem sich die Familie niederlässt. Leider ist Barnabas ein Herzensbrecher, der ausgerechnet der Hexe Angelique (jaja, ganz wörtlich eine Dame mit Neigung zur Schwarzmagie) einen Korb gibt und damit nicht nur den Tod seiner Eltern und dann auch seiner wahren Liebe Josette provoziert, sondern zusätzlich noch ein Dasein als Vampir fristen muss... sonst dauert ja das Leiden nicht lange genug. Die Hexe beschwört dann den üblichen Dorfmob und die schließen den Armen für fast 200 Jahre ein. 1972 kommt Lord Collins wieder frei, wundert sich über diese komische Zeit und trifft auf seine schrägen Nachfahren, die dringend seiner Hilfe bedürfen... und nicht nur weil Angelique nach wie vor die Collins klein hält und jeden Versuch ihr Geschäft erneut zu beleben scheitern lässt.
Ins Kino muss man dafür nicht zwingend, aber unterhalten wird man schon ganz gut... nette Effekte, auch wenn´s insgesamt ein bisschen mehr "Burton" hätte sein können. Der Film ist wunderbar besetzt, einige Szenen sind herrlich trashig und die Liebe zum Detail in der Ausstattung rundet die Atmosphäre ab.


I love Tim Burton and also his favourite actors Helena Bonham Carter and Johnny Depp. Of course i had to see " Dark Shadows ". At the end i was glad that i could get my ticket for half of the usual price... it's especially nice that most movies run in OV here and with the French subtitles i sometimes even learn a word or two.
The film is about Barnabas Collins and his family who leave England in the 18th century to escape a family curse and to build their fishing enterprise. The town Collinsport is founded and some time later the family's residence Collinwood. Unfortunately Barnabas is a heartbreaker and of all the women he turns down the witch Angelique (yes, the black magic kind of gal). In her fury she does not only kill his parents and his true love Josette, but also turns him into a vampire to ensure his eternal suffering. Angelique then conjures the usual mob of fork swinging villagers who lock the poor Barnabas for almost 200 years. In 1972 he is set free, surprised by this strange time and meets his weird relatives who are in desperate need of his help... and not only because Angelique is still keeping the Collins family down and turns every attempt to revive their business into failure.
I guess you do not have to go to cinema for this one but it's quite entertaining anyway... nice effects, although i would have loved to have some more of this "Burton". The cast is wonderful, some scenes are just trashy in a lovely way and the eye for details (especially with the settings and decor) rounds off the atmosphere.

Kommentare:

  1. Erklär mir wie du dich reingeschmuggelt hast :D

    Eigentlich hat micht der Film trotz Depp-Bonham-Carter-Burton nicht so interessiert, doch ich glaube nun warten wir doch auf die DVD und gucken ihn.

    AntwortenLöschen
  2. Ich gehe Samstag rein und ich freu mich drauf!

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm... vielleicht sollte ich auch mal wieder ins Kino gehen...

    Und ja natürlich hast Du mir eine Freude gemacht :-) Nur um das nochmal gesagt zu haben ;-)

    AntwortenLöschen

thanks for taking the time to leave a comment!