Juni 03, 2011

da wird auch dein herz sein...

... ach ja?! ... und wo ist dann mein Hirn??? In der Dresdner Neustadt?! Wie jetzt?!?

oder
So ein Hi(r)n und Her(z)!


kirchentag und geFAHR


In Dresden findet momentan der 33. evangelische Kirchentag statt. Zwischen dem ersten und fünften Juni ist es also ein bisschen voll. Als ich mich in abendlicher Spazierlaune vom Hauptbahnhof gen Elbe aufmachen wollte, strömten die Massen von allen Seiten. Neongrüne (was für eine bescheuerte Farbe!) Schals verrieten mir, dass die vielen Leute hauptsächlich Kirchentagsbesucher waren. Nun bin ich Gläubigen aller Art gegenüber recht offen und finde den Kirchentag an sich gut... aber meine Gefühle schwankten ständig und die Tratschtante in mir hatte wirklich viel zu tun!





Warum sehen evangelische Christen (zumindest in Gruppen) so oft wie ihr eigenes Klischee aus? Wieso schleppen die ihre Instrumente (nein, ich meine nicht die, die zum Musizieren da sind) rum? Wieso benehmen sich die Jugendlichen auch mit neongrünen Schals nicht besser? Warum um Himmels willen ;) gehen so viele kleine angehende Tussis Mädels Shoppen statt zu Andachten, Diskussionspodien oder Konzerten? Gibt es H&M nur in Dresden? Warum können die meisten Leute nicht "vorausschauend" laufen? Was soll ich von einem riesigen Flutlichtkreuz halten? Wieso gibt es Kirchentag-Shops? Was gibt es da zu grinsen? Warum bestätigen sich Vorurteile immer dann, wenn man sich überwindet und sie wegpacken will? Was hat "Hit the Road, Jack" auf einer Kirchentagsbühne zu suchen, wenn das einzig christliche am Auftritt der Gruppe das Logo an der Bühne ist? Wieso bleiben manche Menschen (gern auch als Gruppe) im größten Gedränge einfach ohne Grund stehen? Wieso hält man einen Kirchentag in einer Gegend ab, die zu einem sehr großen Teil atheistisch ist? Wirkt das nicht eher abschreckend als missionierend? Warum geht´s bei "inneren" Dingen doch so viel ums "Außen"? [...]




Ich belasse es erst einmal dabei... kann aber nun die Inititative, die in der Dresdner Neustadt rund um die Schauburg versammelt ist, besser verstehen. Die gestalterische Umsetzung war ja leiderleiderleider schon sehr originell (was hab' ich mich da aufgeregt am Anfang!), doch nach einem langen Spaziergang kann ich auch die inhatliche Seite besser nachvollziehen. Immerhin gibt´s für beide Seiten gutes Wetter für beiderseits interessante Programmpunkte...




Kommentare:

  1. Ha, die ganzen Fragen gingen mir auch durch den Kopf, als ich aus Versehen am Mittwoch mal kurz in der Stadt war und mir tausende Reisekoffertragende Leute entgegenströmten..... gruslig.

    AntwortenLöschen
  2. ich bin immernoch hin- und hergerissen...

    AntwortenLöschen
  3. me too. aber was die kleinen 'tussis' angeht: als ich in dem alter war und dank evagelischer großveranstaltungen mal aus meinem nest rauskam und von meinen eltern losgelassen wurde, hatte ich auch besseres zu tun, als diverse podiumsdiskussionen zu besuchen... however, in der stadt war viel los. und das fetzt mir!

    AntwortenLöschen
  4. :) versteh ich auch bei nester-mädels... aber die ersten, denen ich begegnet bin waren ausgereifte großstadt-tussis à la "also bei uuuhuuuns in XXXstadt..." das hab ich eben nich' kapiert...

    AntwortenLöschen

thanks for taking the time to leave a comment!