Februar 02, 2011

retour à l'enfance

{zurück in die kindheit}




Ich erinnere mich noch ganz gut an die erste Spielkonsole meines großen Bruders (Atari!) und solche phänomenalen Spiele wie "Bobby geht nach Hause" oder "Jungle Boy". Ich konnte mich immer wenig fürs selbst spielen begeistern (Streetfighter wäre vielleicht eine Ausnahme - aber da muss man ja nur schnell Knöpfe drücken), habe aber die Abenteuer mitverfolgt, die Spieler angefeuert oder einfach begeistert zugesehen.

das Schild täuscht "Arcade Street" ist in der Nähe von Nation ;)


Vor kurzem war ich mit Arnaud und Mathieu in einer sehr interessanten Lokalität. Bei Arcade Street kann man mit- und gegen einander in verschiedenen Arcade-Spiele antreten. Die meisten kennt man von der heimischen Konsole oder dem PC. Das Highlight des Ladens ist sicherlich das "Tanzspiel", das man aus einigen Filmen oder Serien kennt. Mit den Füßen hüpft man da auf einer Platte rum und den Zuschauern quellen da schon einmal die Augen über, wenn man die Spieler so schnell, geschickt und oft noch schön darüber tanzen sieht.



Mit 50 Cents pro Spiel ist das ganze auch kein teures Vergnügen und gerade gute Spieler können damit sicher eine lange Zeit an einem Automaten verbringen. Die Einrichtung ist eher schlicht. Auf zwei Etagen reihen sich die Spiel-Automaten, die Wände sind mit Graffitis verziert und auch die Verpflegung kommt aus dem Automaten.



Für Fans der Spiele, die während ihres Paris-Aufenthaltes auch einfach mal etwas anderes machen wollen, ist "Arcade Street" aber sicher eine willkommene Abwechslung. Zum ersten Mal trifft man dann auch auf junge Pariser(innen), die nicht wie aus einem hippen Fashion-Blog entsprungen aussehen, sondern so wie Spielefans überall.


Kommentare:

  1. da muss ich hin! atari for the win!

    AntwortenLöschen
  2. schick, oder?

    obwohl... jetzt, wo hier eine sega dreamcast rumsteht... können wir auch nach dem shoppen 'ne runde chez moi daddeln.....

    AntwortenLöschen

thanks for taking the time to leave a comment!