März 08, 2016

books i read #02/2016

Der Februar war zu lang und zu kurz gleichzeitig, aber zum Lesen gab's trotzdem genügend Zeit... neben ausführlicher Reisevorbereitungslektüre natürlich, Sehr schön!
Zuerst gab's Matthew Zajacs "The Tailor of Inverness" (hab' keinen deutschen Titel gefunden). Hier schreibt der Autor über seine Nachforschungen zur Geschichte seines Vaters und damit über den polnischen Teil der Familie. Zunächst hat Zajac darüber Theaterstück geschrieben und auch seine Erfahrungen damit fließen in das Buch ein. Ich mochte die Idee und bin neugierig auf das Stück geworden. Ein Romanschreiber aber ist Zajac nicht und so wurden mir einige Passagen zu lang, weil mir im Stil doch ein bisschen der letzte Schliff gefehlt hat.
Mit "A Darker Shade of Magic" von V.E. Schwab habe ich mich wieder meinen derzeitigen Lieblingsthemen gewidmet: London, Parallelwelten und Magie. Dieses Mal begleiten wir Kell, der einer der letzten Magier ist, der zwischen den Welten reisen kann und regelmäßig das graue, rote und weiße London besucht. Ich wurde bestens unterhalten, auch wenn's stellenweise vorhersehbar war. Die Fortsetzung werde ich bestimmt auch noch lesen. Ich könnte mir eine Verfilmung super vorstellen! 
Nachdem ich "Fangirl" von Rainbow Rowell schon so schick fand, habe ich mir nun auch "Eleanor & Park" vorgenommen. Ein nettes Buch für zwischendrin dachte ich und dann konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen... ich war völlig gefangen in der Geschichte, denn erzählen kann Rowell wirklich gut, auch wenn's "nur" um Teenies geht. Ich habe gelitten, geseufzt, gelacht (wenn auch eher selten) und geweint. Toll.
Und schon geht's zurück in magische Welten! "The Masked City" von Genevieve Cogman ist der zweite der Teil der Bibliotheksreihe. Die Figuren werden in einem alternativen Venedig weiter ausgebaut und dabei hängt die Geschichte ein bisschen in der Luft. Man hat die ganze Zeit das Gefühl, das alles gut gehen muss und am Ende geht's ganz flott, was eine Fortsetzung zur Notwendigkeit macht.


February has been too long and too short at the same time. Weird, but there was enough time for me to read anyway... besides all the stuff to read before the big trip. Nice!
I started off with Matthew Zajac's "The Tailor of Inverness". The author writes about his research of his father's history and the polish side of the family. Zajac first put his experiences into a theatre play and writes about this as well. I liked the idea and got curious about the play. Zajac is not an awesome book writer, though, so some passages got too long and his style is lacking that certain something.
With "A Darker Shade of Magic" by V.E. Schwab i focused on some of my favorite topics of late: London, parallel worlds and magic. This time we're with Kell who's one of the last magicians that is able to travel between worlds and regularly visits Grey, Red and White London. I was well entertained, even though it's sometimes a little predictable. I am sure i'll read the next part of the series as well. It would make a great movie, i guess.
After enjoying "Fangirl" by Rainbow Rowell i now read "Eleanor & Park". A nice in-between read i thought and then i just couldn't stop reading! I was completely caught up in the story because Rowell really knows how to keep your attention. I was laughing, suffering, sighing and crying. Great book.
And we're off to a magic world again! "The Masked City" by Genevieve Cogman is already the second part of the Library series. The characters are further developed and the story seems to be a little floating. It feels like everything's gonna be alright somehow and in the end everything's a little fast which makes another sequel necessary.

Kommentare:

  1. Von Eleanor & Park habe ich auch schon gehört, glaube ich. Toll, wenn einen die Geschichte so mitnimmt!

    -Kati

    AntwortenLöschen
  2. Gleich drei Bücher mehr für die to read Liste :D

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt nach einem interessanten Lese-Monat :)

    AntwortenLöschen

thanks for taking the time to leave a comment!