Oktober 11, 2014

le mois en livre #09/2014


Ihr sitzt jetzt also dem Herbst entsprechend eingekuschelt auf dem Sofa, mit einem Tässchen Tee und einem guten Buch dazu. Falls euch die Lektüre gerade fehlt, hätte ich ein paar Ideen. Mein September war gar nicht mal so schlecht, was den Lesestoff angeht.


You're sitting on your sofa, warm and cozy, with a cup of tea and a nice book. One of the best things about autumn. If you're in need of something to read i have some ideas for you. My September was not too bad with reading material.


Eine Neuentdeckung war Arnaldur Indriðason. Diesen Isländer muss ich ja schon wegen seines Vornamens mögen. Kommissar Erlendur Sveinsson erinnert natürlich sofort an seinen Kollegen Kurt Wallander, hat aber andere Sorgen. Mir sind das dritte und vierte Buch der Reihe in die Hände gefallen. (Die ersten Bücher, die in deutscher Übersetzung vorlagen.) Beide beschäftigen sich mit zurück liegenden Mordfällen. Das nimmt den Geschichten aber nichts an Intensität. "Nordermoor" (Mýrin) war insgesamt schwächer als "Todeshauch" (Grafarþögn). Von letzterem war ich irgendwie wirklich mitgenommen. Danach gab's Michael Crichton mit "Endstation" ("Terminal Man"). Die Idee, über Gedankenkontrolle zu schreiben, war interessant und flüssig zu lesen. Gen Ende flaut das Buch ab. Mit "Im Eishaus" (The Ice House") habe ich nun den ersten Roman von Minette Walters gelesen. Auch hier geht es um eine Familiengeschichte, Isolation und Rache. Durchaus gut zu lesen. Nach diesen ganzen ernsten Büchern war es mal wieder Zeit für amüsante Lektüre. Ich besitze zwar alle Christopher Moore Bücher (auf Deutsch), da ich ihn seit Jahren gern lese, aber "Der Lustmolch" ("The Lust Lizard of Melancholy Cove") war schon wieder seeehr lange her und in Paris ist mir dieses Werk im Original in die Hände gefallen. Ich hatte die Geschichte tatsächlich schon wieder so gut wie vergessen. Moore hat mich bestens unterhalten und ich kann nur ausdrücklich empfehlen mindestens ein Buch von diesem Autor zu lesen ("Die Bibel nach Biff" zum Beispiel)!


A new author i discovered this month was Arnaldur Indriðason. I guess, i have to like this guy from Iceland just because of his name, right? The main character Erlendur Sveinsson reminds you of Kurt Wallander right away but they have kind of different problems. I got the third and fourth book of the series (the first ones available in German, they kind of skipped the others). Both deal with past crimes but that does not lessen the stories intensity. "Jar City" (Mýrin) was weaker than "Silence of the Grave" (Grafarþögn). The latter somehow really got to me. Afterwards i read Michael Crichton's "Terminal Man". I liked to read about the topic of mind control and it was a rather good read but the end seemed rash and a little easy. Finally i came to read Minette Walter's first novel "The Ice House". It deals with family history, isolation and revenge as well. A good read but nothing to get too excited about. After all those serious topics it was time for something amusing. I own all of Christopher Moore's books (in German) and i love to read his stories. It had been quite some time since i'd read "The Lust Lizard of Melancholy Cove" and after discovering it in Paris i was happy to finally read the original version. I was very well entertained and i really can recommend to at least read one of his books (like "The gospel according to Biff")!

Kommentare:

  1. Wie - alle im September gelesen? Jetzt bin ich aber echt beeindruckt...

    -Kati

    AntwortenLöschen
  2. Nordermoor und Todeshauch habe ich auch erst gelesen. Ich fand allerdings Todeshauch schwächer als Nordermoor;)
    Mir waren die Ermittler in Todeshauch zu wenig auf den Fall konzentriert.

    LG, Mo

    AntwortenLöschen
  3. Irgendwas von Arnaldur hab ich auch gelesen, hat mich aber nicht genug gepackt um Band 2 direkt lesen zu wollen. Irgendwann mal ;)

    Minette Walters mag ich sehr!

    AntwortenLöschen
  4. @mo stimmt schon irgendwie. todeshauch hat mich einfach mehr "beeindruckt".

    @alice hätte der nachfolger von nordermoor nicht schon im regal gestanden, hätte ich mir evtl. auch kein weiteres buch von arnaldur zu gemüte geführt ;)

    AntwortenLöschen

thanks for taking the time to leave a comment!