Januar 29, 2011

bounty hunter

Da macht man es sich gemütlich und selbst die bessere Hälfte stimmt einem Pärchenfilm zu... und dann langweilt man sich nach einer halben Stunde schon so sehr, dass man überlegt, einfach abzuschalten.

In "Bounty Hunter" bekommt der Kopfgeldjäger Milo den verlockenden Auftrag seine Ex-Frau Nicole, die als Reporterin gerade an einem Fall von Polizistenmord arbeitet, an die Behörden auszuliefern. Sie finden sich und los geht´s ins Abenteuer... 




Bei Filmen wie diesem sind meine Ansprüche eigentlich nicht sehr hoch und auch die Vorhersehbarkeit nehme ich in Kauf. ABER: Von den Hauptdarstellern hätte ich einfach mehr erwartet. Die Geschichte hätte auch mehr hergegeben... Nicoles Mutter (Christine Baranski) ist einigermaßen unterhaltsam, aber das könnte auch an ihrer Rolle in Big Bang Theory liegen, wo ich sie als Leonards Mutter sehr amüsant fand. Naja... immerhin habe ich kein Geld fürs Kino ausgegeben.


Kommentare:

thanks for taking the time to leave a comment!