März 01, 2011

premier jour

{erster tag}


Am ersten Tag soll ich mich vorstellen. (Warum fallen mir jetzt so viele blöde Bemerkungen dazu ein? "Wie jetzt? Vorstellen? Ich existiere doch schon!" Haha...autsch!) 

Ich bin Julia. Ich blogge seit Ende 2010, um Menschen, die das interessieren könnte, von meinem Leben in Paris zu berichten. Dabei geht es um jede Menge Mädchenkram, die Stadt und alles, was mich interessiert. Bücher, Filme, ein bisschen Musik, komische Schnappschüsse und was ich sonst noch berichtenswert finde. 
Ich habe in Dresden studiert und da werde ich im März auch arbeiten - was für ein Abenteuer! Ich hoffe, ich mache meine Sache gut. Dafür feiert meine Beziehung leider ein Distanz-Comeback. Der absehbare Trennungszeitraum (fünf Wochen) sollte es jedoch erträglicher machen... und immerhin arbeite ich mit ganz großartigen Menschen zusammen... 

Ich beantworte liebend gern Fragebögen, habe aber gerade gar keine Ahnung, was man noch wissen wollen könnte. (Vielleicht, warum das Deutsche alle seine Verben in den Nebensätzen ans Ende packen muss? Die armen Dolmetscher...) Laut meinem Blogger-Profil sind meine Interessen Papier, Kekse, Namen, Bilder und Wunder... das kommt auch ungefähr hin:
Aus Papier- oder Bücherläden komme ich nur schlecht wieder heraus. Kekse sind neben einfachen  Kuchen das einzige was ich vernünftig backen kann, obwohl ich jetzt Muffins für mich entdeckt habe. Namen von Personen sind einfach MEIN Thema. Darüber habe ich meine Abschlussarbeit geschrieben und darüber kann ich lange sprechen... wahrscheinlich eines der wenigen Themen, über die ich wirklich spontan eine Uni-Vorlesung halten könnte - ohne Notizen! Sonst brauche ich immer welche... ich bin ja auch vergesslich. Bilder schau ich mir gern an und mache auch gern welche - in Form von Fotos... und da bin ich japanisch... wenn ich einmal angefangen habe, fotografiere ich alles und habe ganz schnell 300 Bilder an einem Tag zusammen. Gut, dass ich auch gern sortiere... wenn ich Zeit habe. Die Sache mit den Wundern... ja... da hoffe ich einfach, dass immer wieder welche passieren... wäre doch schön...


Für Fragen bin ich immer zu haben... raus damit!

Kommentare:

  1. Namen von Personen? Wie meinst du das denn? :D

    AntwortenLöschen
  2. ha! netter versuch! ;)

    die onomastik oder namenkunde beschäftigt sich mit allen möglichen facetten zum thema "name". da geht es quer um die benennung von wirklich allen dingen (orte, produkte, pflanzen, etc.). mein spezialgebiet sind allerdings personennamen und dabei im speziellen vornamen... alles um die entstehung, moden, traditionen, motive,... interessiert mich und veranlasst mich zum schwadronieren...

    AntwortenLöschen
  3. i know :) und ich hab auch wieder nen neuen favorisierten babynamen: konstantin. erklärung bitte?

    AntwortenLöschen
  4. immer gerne :)

    Konstantin - das weißt du, als alter lateiner - stammt vom römischen Constantinus (Cognomen), das wiederum ein derivat vom adjektiv "constans" (konstant, standhaft) ist.

    der name hat vor allem durch den römischen kaiser verbreitung in der christlichen welt gefunden (später eher in katholischen landen) - auch Konstantinopel (erst Byzanz, jetzt Istanbul) verdankt diesem kaiser seinen namen...

    im 20. jahrhundert war der name v.a. anfangs und dann nach dem 2. wk modern (unstete zeiten - wunschname) ... allerdings nie auf vorderen plätzen...

    keine schlechte wahl insgesamt ;)

    AntwortenLöschen

thanks for taking the time to leave a comment!